Internet ohne Grenzen

Alcatel-Lucent öffnet die Tür zu schnellerem, smarterem und grünerem Internet

Paris/Wien (OTS) - Alcatel-Lucent (Euronext und NYSE: ALU)
eröffnet mit einer neuen Technologie, die als Schlüssel zu mehr Kapazität, schnelleren Verbindungen und weniger Datenstaus im Netz gilt, umfangreiche Möglichkeiten für einen neuen Typ von Internetanwendungen und -diensten.

Das Unternehmen stellt heute einen neu entwickelten Chip vor, der die Netze, die notwendig sind, um neue Webdienste nutzen zu können -von hochauflösenden Videokonferenzen in Fernsehqualität bis zu anspruchsvollen Geschäftsanwendungen -, deutlich aufrüsten wird. Der neue "FP3"-Chip beseitigt Engpässe, die dafür verantwortlich sind, dass sich solche Anwendungen aktuell noch nicht in der Breite durchgesetzt haben. Die neue Technologie verbreitert die Fahrspuren der Internet-Autobahn und ermöglicht dadurch wesentlich höhere Datenübertragungsraten und einen verbesserten Datenfluss. Gleichzeitig senkt der Chip den Energieverbrauch von Netzen um bis zu 50% im Vergleich zum Energieverbrauch von Netzen mit aktuell verwendeten, vergleichbaren Chips.

Ben Verwaayen, CEO von Alcatel-Lucent, sagt: "Mit diesem Chip eröffnen wir eine vollkommen neue Welt der Kommunikation im Web. Es liegt nahe zu denken, dass das Internet bereits an den Grenzen der technischen Möglichkeiten angekommen ist. In Wirklichkeit haben wir nur an der Oberfläche dessen gekratzt, was möglich ist. Dieser Chip bietet ein enormes Potential - nicht nur auf die Technologie bezogen, sondern auch hinsichtlich der Art und Weise, wie Menschen miteinander interagieren und kommunizieren können."

Basil Alwan, Leiter der IP-Sparte von Alcatel-Lucent, die den Chip entwickelte, ergänzt: "Alcatel-Lucent hat mit dieser Entwicklung die Möglichkeiten des Internet erweitert und neue Möglichkeiten für Wertschöpfung über das Internet und eine effiziente Abwicklung des Datenverkehrs aufgezeigt. Wir sind einen wichtigen Schritt vorangekommen, durch den Serviceprovider nun in der Lage sind, ihren Privat- und Geschäftskunden spannende und attraktive Anwendungen zu bieten."

Grosse Telekommunikationsanbieter wie BT, NTT und Verizon begrüssen die heutige Ankündigung von Alcatel-Lucent, von der sie sich schnellere, smartere und grünere Netze und Anwendungen versprechen.

Karl Penaluna, Präsident Global Networks and Computing Infrastracture bei BT: "Die Nachfrage unserer Kunden nach mehr Bandbreite dauert an, insbesondere auf unserer Ethernet-Plattform. Da Cloud-basierte Dienste ebenso wie Multimedia-Dienste immer mehr zunehmen, kann uns diese Technologie dabei helfen, hohe Dienstgüten bei noch höheren Geschwindigkeiten zur Verfügung zu stellen."

Masato Minamisawa, Vize-Präsident IP Technology im Business Network Services Department bei NTT Communications, kommentiert: "Wir freuen uns auf die neuen Funktionen und die Leistungssteigerung von Alcatel-Lucents FP3-Chip-Technologie. Dieser neue Netzwerkprozessor ermöglicht Innovationen bei den Service Routern am Rand des Netzes."

Ihab Tarazi, Vize-Präsident Global Network Planning bei Verizon:
"Verizon arbeitet weiterhin daran, die Leistungen von FiOS und Breitband-Mobilfunk für unsere Kunden zu verbessern. Wir haben gemeinsam mit Alcatel-Lucent an der Einführung der nächsten Generation der Ethernet- und MPLS-Metro-Technologie gearbeitet. Im März dieses Jahres hat Verizon als erster Anbieter einen 100G-Ethernet-Feldversuch mit Alcatel-Lucents Service Routern durchgeführt, bei der der 100G FP2 Prozessor zum Einsatz kam. Wir freuen uns, mit Alcatel-Lucent zusammenzuarbeiten und verfolgen weiterhin das Ziel, den stetig wachsenden Datenverkehr durch technologische Innovationen zu bewältigen."

Hintergrundinformationen

Alcatel-Lucents neuer FP3 Prozessor eignet sich mit seiner Netzwerkkapazität und Leistungsfähigkeit für verschiedenste Anforderungen. Er gewährleistet eine fehlerlose Bereitstellung von Breitbanddiensten im Bereich der Unterhaltung, der Geschäftskommunikation und im Bereich digitaler Behördennetze. Der Chip, der eine Übertragungsgeschwindigkeit von 400 Gigabit pro Sekunde ermöglicht, erweitert Alcatel-Lucents derzeitige Chiptechnologie der zweiten Generation, die eine Übertragungsgeschwindigkeit von bis zu 100 GBit/s bietet und in der Branche eine Vorreiterstellung einnimmt.

Neben einer vierfachen Leistungsverbesserung im Vergleich zum derzeitigen Branchenstandard, wurde der FP3 Prozessor auch so entwickelt, dass damit betriebene IP-Netze bis zu 50 Prozent weniger Strom verbrauchen und bis zu 30 Prozent weniger Platz benötigen.

Der FP3 Prozessor wurde von Alcatel-Lucents IP-Sparte entwickelt, die 2010 einen Umsatz in Höhe von Euro 1,46 Mrd. erwirtschaftete, was einem Wachstum von über 24% im Vergleich zu 2009 entspricht.

Weitere Informationen zu dieser Innovation:
Nehmen Sie am Alcatel-Lucent-Webcast am 28. Juni um 16 Uhr (MEZ) http://www.ots.at/redirect/alcatel
Oder besuchen Sie die FP3-Webseite von Alcatel-Lucent unter:
www.alcatel-lucent.com/fp3

Über Alcatel-Lucent (Euronext Paris und NYSE: ALU)

Weltweit ein geschätzter Partner von Diensteanbietern, Unternehmen, strategisch wichtigen Branchen und Behörden, ist Alcatel-Lucent ein Marktführer im Mobilfunk, im Festnetz, bei IP-Technik und bei optischen Technologien. Das Unternehmen sieht sich als Pionier, wenn es um Anwendungen und Dienstleistungen geht. Zu Alcatel-Lucent gehören die Bell Labs, eine der weltweit bedeutendsten Hochburgen für Forschung und Innovation in der Kommunikationsbranche. Alcatel-Lucent ist in mehr als 130 Ländern präsent, verfügt über ein sehr erfahrenes Servicesteam und ist damit weltweit ein lokaler Partner für ihre Kunden. Alcatel-Lucent erzielte 2010 einen Umsatz von 16 Milliarden Euro, ist in Frankreich eingetragen und hat ihre Zentrale in Paris. Weitere Informationen über Alcatel-Lucent sind im Internet unter
http://www.alcatel-lucent.com und im Blog http://www.alcatel-lucent.com/blog sowie über Twitter http://twitter.com/Alcatel-Lucent
erhältlich.

Rückfragen & Kontakt:

Weitergehende technische Informationen schicken wir Ihnen gerne auf Anfrage zu.Für Fragen steht Ihnen gerne ein IP-Experte von Alcatel-Lucent telefonisch zur Verfügung - sprechen Sie uns an und wir vermitteln den Kontakt!ALCATEL-LUCENT PRESSEKONTAKT IN ÖSTERREICH:
Hanna Weinzinger
T: + 43 27722 5664
Mobil: +43 664 832 35 72
Mail: hanna.weinzinger@alcatel-lucent.com
Hinweis für Redakteure :

APA-OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.IT-PRESS.AT | NEF0013