Online-Bildungsplattform "Bildungsdeck" ist online!

Wien (OTS) - Die Online-Plattform "Bildungsdeck" (www.bildungsdeck.at) des Volksbegehren Bildungsinitiative (VBBI) ist online und richtet sich besonders an ein junges Publikum, das sich für Bildung interessiert und mitgestalten will.

"Das "Bildungsdeck" ist eine Informations-, Diskussions- und Vernetzungsseite, die sich zur größten Bildungsplattform Österreichs entwickeln soll", erklärt Robert Hanke, Online-Koordinator des VBBI. Das Bildungsdeck dient als Schnittstelle für SchülerInnen, Studierende, PädaogInnen, Eltern und der aktiven Zivilgesellschaft. Dabei soll eine lebhafte Community von sozial involvierten Menschen entstehen, bei der der offene Austausch von Meinungen und Informationen zum Thema Bildung im Mittelpunkt steht. Weiters bietet das Bildungsdeck Raum für kritische Stimmen und kontroversielle Debatten, denn im Rahmen der Bildungsdebatte muss es auch möglich sein, heikle Themen aufzugreifen und Tabus zu brechen.

"Das Bildungsdeck richtet sich besonders an eine jüngere Zielgruppe, konkret an bildungsinteressierte zwischen 13 und 26. In diesem Zusammenhang sollen auch jene angesprochen werden, die zwar noch zu jung zum Unterschreiben sind, aber die Betroffenen der Bildungspolitik sind. Mit dem Bildungsdeck geben wir auch Ihnen eine Stimme und die Möglichkeit, sich mit Kritik und Ideen einzubringen", erklärt Hanke weiter zur Idee des Bildungsdecks. "Die Diskussion über die Zukunft der Bildung muss so breit wie möglich geführt werden und soll für alle zugänglich sein, dafür bietet das Bildungsdeck die ideale Voraussetzung", ergänzt Theresa Aigner, Pressereferentin des VBBI.

Das Bildungsdeck wurde nicht von einer großen namhaften Agentur oder einem Unternehmen, das im Bildungsbereich tätig ist gestaltet, sondern von einem jungen Team unabhängiger Kreativer und Entwickler im Auftrag des "Volksbegehren Bildungsinitiative" ins Leben gerufen.

"Ein Grundgedanke des Bildungsdecks ist es, die Schwelle, sich online einzubringen, möglichst niedrig zu halten" erklärt der Projektverantwortliche Hanke. Die Struktur der Webseite ist klar und verständlich gestaltet, die Navigation stark reduziert. Die generelle Optik erscheint zwar markant und mit hohem Wiedererkennungswert, fügt sich aber dem primären Zweck, als Bühnenbild für die von der Community erstellten Inhalte zu dienen.

Eine zentrale Funktion des Bildungsdeck ist die Möglichkeit, sich nach Bildungsevents in seiner näheren Umgebung umzusehen und - im Optimalfall - auch gleich selbst initiativ zu werden, eine Veranstaltung zu organisieren, diese als Bildungsdeck-Event zu veröffentlichen und die Bildungsdeck-Community zur Teilnahme zu gewinnen.

Mit Hilfe des integrierten "Facebook Connect" gestaltet sich auch der Anmeldeprozess denkbar einfach. Jede und jeder, die/der über einen Facebook-Account verfügt, hat mit wenigen Klicks ein Bildungsdeck-Profil erstellt und kann auch seine Facebook-FreundInnen einladen, an Deck zu kommen. Die Online-Aktivitäten reichen natürlich über den Rand der Website Bildungsdeck.at hinaus. Dazu zählen vor allem eine Facebook, eine Twitter und eine Youtube-Seite.

Das Bildungsdeck ist in Typo3, einem Open-Source-Framework, programmiert. Wichtiges Augenmerk gilt dabei der Umsetzung als offenes und flexibles System, das eine laufende Weiterentwicklung mit vielseitigen funktionalen und inhaltlichen Erweiterungen ermöglicht. Idee und Konzept stammen von Robert Hanke, Informationsarchitektur und Visual Design von Franz Tettinger. Für die technische Umsetzung ist Wolfgang Bertl verantwortlich. Filmemacher Hermann Rauschmayer liefert den Sockel an kreativen Videos, Vlad Gozmann fungiert als Content Manager und betreut die angebundenen Social-Media-Seiten.

Das "Volksbegehren Bildungsinitiative" ist ein überparteilicher Zusammenschluss, der sich für eine tiefgreifende Reform des österreichischen Bildungssystems einsetzt. Unterstützungserklärungen liegen bereits jetzt zur Unterschrift bei allen Magistratischen Bezirksämtern und Gemeinden auf, bis einschließlich 1. Juli 2011. Die Unterschrift gilt bereits für das Gesamtergebnis, die eigentliche Eintragungswoche steht noch nicht fest.

Rückfragen & Kontakt:

Volksbegehren Bildungsinitiative (VBBI)
Mag.a Theresa Aigner, Pressereferentin
Tel.: 01/3100740-24
theresa.aigner@vbbi.at
http://www.vbbi.at/

APA-OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.IT-PRESS.AT | BFZ0001