Telekom Austria Group bedauert die Ablehnung des verbesserten Angebots für Telekom Srbija (06.05.2011)

Wien (OTS) - Bereits am 06.05.2011 veröffentlicht unter:
http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20110506_OTS0269/

Aktuelles Angebot hätte langfristige Partnerschaft ermöglicht -Geforderter Mindestpreis für Telekom Austria Group wirtschaftlich nicht darstellbar

Wir respektieren die Aussagen der serbischen Regierung, den 51%-igen Anteil an der Telekom Srbija derzeit nicht zu den von der Telekom Austria Group angebotenen Konditionen zu verkaufen. Die finanziellen Erwartungen der serbischen Regierung als Verkäufer differieren weiterhin von denen der Telekom Austria Group. Der von der serbischen Regierung geforderte Mindestpreis von EUR 1,4 Mrd. ist für die Telekom Austria Group wirtschaftlich nicht darstellbar.

Die Telekom Austria Group hat als einziges Unternehmen von ursprünglich sieben namhaften internationalen Telekommunikations-Konzernen ein Angebot abgegeben. Bei dessen Erstellung hat die Telekom Austria Group als börsennotiertes Unternehmen wirtschaftliche Kriterien herangezogen, die eine langfristige Wertschaffung für das Unternehmen und für die Aktionäre der Telekom Austria Group sichergestellt hätten. Gleichzeitig sind wir der Überzeugung, dass unser Angebot ein attraktives ist, das die Marktbedingungen fair widerspiegelt und der serbischen Regierung eine langfristige Partnerschaft ermöglicht hätte.

Die Telekom Austria Group ist schon bisher der größte Greenfield-Investor in Serbien und mit ihrer Mobilfunk-Tochter Vip mobile erfolgreich am serbischen Telekommunikationsmarkt tätig: Bei einem Marktanteil von rund 14% mit Jahresende 2010 wurde im vergangenen Jahr ein Umsatzwachstum von 30% erzielt und damit eine gute Ausgangslage für weiteres Wachstum geschaffen.

Über die Telekom Austria Group:

Die an der Wiener Börse notierte Telekom Austria Group ist als führender Telekommunikationsanbieter im CEE-Raum mit mehr als 22 Millionen Kunden in acht Ländern tätig: in Österreich (A1 Telekom Austria, hervorgegangen aus der Fusion von Telekom Austria TA und mobilkom austria), Slowenien (Si.mobil), Kroatien (Vipnet), den Republiken Serbien (Vip mobile) und Mazedonien (Vip operator), Bulgarien (Mobiltel), Weißrussland (Velcom) sowie in Liechtenstein (mobilkom liechtenstein). Der Gesamtmarkt der acht Länder umfasst rund 41 Mio. Einwohner. Die Unternehmensgruppe beschäftigt mehr als 16.500 MitarbeiterInnen und erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2010 einen Umsatz von 4,7 Mrd. EUR. Das breit gefächerte Portfolio umfasst Produkte und Dienstleistungen im Bereich Sprachtelefonie, Breitband Internet, Multimedia-Dienste, Daten- und IT-Lösungen, Wholesale sowie Payment-Lösungen.

Weitere Informationen unter http://www.telekomaustria.com

Rückfragen & Kontakt:

Telekom Austria Group, Mag. Elisabeth Mattes, Konzernsprecherin
Tel.: +43 664 66 39187, E-Mail: elisabeth.mattes@telekomaustria.com

APA-OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.IT-PRESS.AT | TKA0001