Social Media birgt große Chancen für Unternehmen

Jim Davis bricht beim SAS Forum Austria eine Lanze für Social Media und mobile Plattformen

Wien (OTS) - Ganz im Zeichen von Social Media stand heute
Donnerstag die Eröffnung des SAS Forum Austrian 2011, der größten heimischen Konferenz für Business Analytics, die derzeit im Sofitel Vienna Stephansdom tagt. "Social Networks wie Facebook und Twitter zeigen Unternehmen, was die Menschen über sie denken. Wir erfahren in Echtzeit die Meinung der Kunden zu Marken, Produkten und Dienstleistungen. Social Media-Plattformen bilden daher eine enorme Chance für die Unternehmen und deren wirtschafltiche Entwicklung", erklärte Jim Davis, Senior Vice President und Marketingstratege von SAS USA, in seiner Eröffnungsrede vor 150 Experten aus Finanz und Wirtschaft.

Social Networks seien in der Lage, den Unternehmen und Organisationen einen Spiegel vorzuhalten und ihnen zeitnäher Informationen über die Kundenmeinungen zu geben, als dies etwa die Marktforschung zu leisten vermag. Aufgabe der Unternehmen sei es daher, Social Media in ihre Marketingstrategie einzubeziehen. "Wir müssen den Menschen zuhören, ob wir es wollen oder nicht. Die Social Networks bieten uns dazu Chance." Als einer der Welt größten Softwareanbieter hat SAS daher Instrumente entwickelt, die es mit Hilfe von Business Analytics ermöglichen, Social Media effektiv in den Kommunikationsprozess zu integrieren und so bessere Entscheidungen zu treffen.

Als weiteren großen Trend für die Wirtschaft nannte Jim Davis die mobilen Plattformen. "Sie ermöglichen es uns, immer und überall faktenbasierte Entscheidungen zu treffen, indem sie Daten schnell und ortsungebunden abrufbar machen", so der SAS-Experte.
Das geänderte Verhalten der Kunden im Internet-Zeitalter war Thema des Vortrags von Norbert Bolz, soziologischer Vordenker und Professor an der TU Berlin. Nicht mehr Bedürfnisse, sondern der Wunsch selbst einen aktiven Beitrag zur Gesellschaft zu leisten, sei wesentlich für die Kaufentscheidung der Konsumenten unserer Wohlstandgesellschaft. "Wir wollen Teil eines übergreifenden Projektes sein. Die sozialen Medien erfüllen uns diesen Wunsch", so Bolz. Empfehlungen und Bewertungen anderer Kunden seien mittlerweile wichtiger geworden als die Selbstdarstellung eines Unternehmens. Entscheidend für den Erfolg im Wettbewerb sei es daher, nicht nur Gewinne zu machen, sondern gegenüber den Kunden an Profil zu gewinnen.

Dietmar Kotras, Country Manager von SAS Austria, verwies auf die große Bewährungsprobe der Wirtschaft in den vergangenen Jahren. Gerade diese habe aber auch gezeigt, wie wichtig Vorwärtsperspektiven seien. Hier komme SAS als führendem Anbieter von Business Analytics eine entscheidende Bedeutung zu. "SAS hat sich als Innovator am Markt profiliert und treibt gemeinsam mit den Kunden diese Entwicklung voran", so Kotras.

Das SAS Forum Austria 2011 tagt noch bis heute Abend. Zwei parallel laufende Streams befassen sich während des Konferenztages mit Business Analytics in der Praxis. Stream I steht ganz Zeichen der Finanzwirtschaft. Führende Finanzdienstleister wie Deutsche Bank AG, Allianz Deutschland AG und Bank Austria Unicredit stellen hier Anwenderbeispiele vor. In Stream II präsentieren unter dem Motto "Best Practice" Unternehmen wie die Bertelsmann AG, Europcar und die Deutsche Lufthansa AG Modelle für die erfolgreiche Implementierung und Nutzung der SAS-Software. Der Frage, wie Manager von Wölfen lernen können, gehen der Wolfsforscher und Biologe Prof. Kurt Kotrschal, Wissenschaftler des Jahres 2010, und die Verhaltensexpertin Patricia Staniek in ihrer Abschluß-Keynote nach.

Über SAS

SAS ist mit 2,31 Milliarden US-Dollar Umsatz weltweit führend bei Business-Analytics-Software und größter unabhängiger Anbieter im Business-Intelligence-Markt. Die strategisch-analytischen Lösungen von SAS werden von Unternehmen in 109 Ländern eingesetzt. Insgesamt 96 der Top-100 der Fortune-500-Unternehmen vertrauen auf SAS. Die SAS Lösungen helfen Unternehmen dabei, aus ihren vielfältigen Geschäftsdaten konkrete Informationen für strategische Entscheidungen zu gewinnen und damit ihre Leistungsfähigkeit zu steigern. Mit den Fach- und Branchenlösungen von SAS können Unternehmen Strategien entwickeln und umsetzen, den eigenen Erfolg messen, ihre Kunden- und Lieferantenbeziehungen profitabel gestalten sowie die gesamte Organisation steuern und regulatorische Vorgaben erfüllen. Als einziger Hersteller bietet SAS alle Komponenten der Business-Intelligence-Prozesskette aus einer Hand - von Datenintegration, -management und -analyse über das Reporting bis hin zur grafischen Aufbereitung der Informationen. Firmensitz der 1976 gegründeten US-amerikanischen Muttergesellschaft ist Cary, North Carolina (USA). SAS Austria hat seinen Sitz in Wien.

www.sas.at

Rückfragen & Kontakt:

SAS Austria, Brigitte Naylor-Aumayer,
Leitung Marketing und Kommunikation,
Mariahilfer Straße 116, 1070 Wien
Tel: +431 25242-522, Fax: +43 1 252 42-590
EMail: brigitte.naylor-aumayer@aut.sas.com

APA-OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.IT-PRESS.AT | NEF0011