KORRIGIERTE NEUFASSUNG der OTS0232 vom 28.03.: Diagnosia.com revolutioniert Online Medikamentensuche

Die europäische Medikamentensuche Diagnosia.com startet mit einem 6-stelligen Investment in Österreich

Wien (OTS) - Der stetig wachsende Markt medizinischer Online-Recherche und die mangelende Qualität der dort auffindbaren Inhalte waren für fünf österreichische Unternehmer und Ärzte Gründe genug um ein Startup ins Leben zu rufen, diesen Markt radikal zu ändern und zu verbessern.

Mit 1. April 2011 geht damit die erste europaweite und mehrsprachige Medikamentensuche an den Start, die für Patienten und Interessierte für alle in Österreich zugelassenen Arzneimittel eine neue und vor allem qualitative Quelle darstellt. Unter www.diagnosia.com ist es ab sofort möglich den digitalen Beipackzettel (Packungsbeilage) komplett kostenlos einzusehen. Sowohl auf nationaler und internationaler Ebene konnten Zulassungsbehörden als Datenpartner gewonnen werden, die das Team vom Diagnosia beim Ziel unterstützen die führende europäische Medikamentensuche zu werden.

"Wir haben bei Diagnosia.com großen Wert auf eine intuitive Menüführung und ein zeitgemäßes Design gelegt. Stets aktuelle Daten, Mehrsprachigkeit und kostenlose Benutzung ergänzen die wahrscheinlich beste Quelle für Medikamenteninformationen im Internet", so Marco Vitula, einer der Gründer.

Die Gründer sind dabei keine Unbekannten in der nationalen und internationalen Startup-Szene. Neben Eric Pfarl, mitverantwortlich für Web Erfolge wie 123people und tripwolf, Stefan Weixelbaumer, als leitender Entwickeler, CTO und Kopf der Technologie, Dr. Lukas Zinnagl, Mediziner, Gründer von Österreichs "Facebook für Ärzte" Doctrs.com und zuletzt u.a. für Tupalo.com tätig, sind auch der Arzt Dr. Fritz Höllerer und der Gründer und Geschäftsführer Österreich's größter Arztsuche Arztsuche24.at, Marco Vitula, mit an Bord.

"Die Kombination aus unserer Online-Erfahrung, einem großen internationalen Netzwerk und medizinischem Fachwissen machen Diagnosia.com zum Vorzeige-Startup Österreichs", meint Weixelbaumer zum Team des Unternehmens.

Diese Kombination war wohl auch ausschlaggebend, dass das Austria Wirtschafts Service (AWS) im Rahmen der neu geschaffenen PreSeed Initiative das Unternehmen mit einer sechs-stelligen Investmentsumme ausgestattet hat und somit das Wachstum für die nächsten Monate gewährleistet.

Derzeit ist die Plattform in 4 ausgewählten Sprachen und Ländern mit den jeweiligen nationalen Arzneimittelinformationen online. Neben der zentralen Suche, können User den digitalen Beipackzettel auch ausdrucken, weiterleiten und bei Ihrem nächsten Arztbesuch mitbringen. Ein redaktionell betreutes Health Center erweitert das Angebot und macht Diagnosia.com zur zentralen Anlaufstelle im Internet, wenn es um Arzneimittelinformationen geht.

Für 2011 ist neben der weiteren Expansion auch die Ausweitung auf einen Fachgruppen-spezifischen Bereich für Mediziner und Apotheker (Fachinformationen) geplant.

Über Diagnosia.com

Diagnosia.com ist Europas führende Medikamentensuche. Digitale Beipackzettel sind kostenlos und mehrsprachig abrufbar und können ausgedruckt und gespeichert werden. Die stets aktuellen Inhalte stammen ausschließlich von staatlichen Quellen und der europäischen Gesundheitsbehörde (EMA), weshalb eine bis dato unvergleichbare Qualität gewährleistet ist.

Die Diagnosia Internetservices GmbH mit Sitz in Wien wird vom AWS PreSeed Call unterstützt.

Rückfragen & Kontakt:

PRESSEMATERIAL DOWNLOAD: www.diagnosia.com/de/press

Dr. Lukas Zinnagl
Diagnosia Internetservices GmbH
+43 676 917 1825
press@diagnosia.com
Spengergasse 37-39/3, A-1050 Wien

APA-OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.IT-PRESS.AT | KOP0003