Orange baut Führung bei Festnetzersatz-Lösungen weiter aus

Wien (OTS) -

  • Mobile Nebenstellenanlage mit optimierter Handhabung
  • Sechs Jahre Festnetzersatz-Lösungen von Orange: über 3.000 Firmenkunden
  • Business Service und Beratung für über 250.000 Kunden

Im April 2005 brachte Orange als Vorreiter in Österreich (damals unter dem Markennamen ONE) die Mobile Nebenstellenanlage auf den Markt. Mit der Mobilen Nebenstellenanlage sind Kunden immer und überall am Handy unter ihrer Festnetznummer erreichbar - auch mit Durchwahlen. Die Mobile Nebenstellenanlage ermöglicht Firmen ab 20 Mitarbeiter eine zentrale Vermittlung für alle Nebenstellen und Standorte. Für Kleinunternehmen mit bis zu 20 Mitarbeitern ist das Mobile Festnetz der günstige Festnetzersatz. Inzwischen nutzen mehr als 3.000 Unternehmen die mobilen und preisgünstigen Festnetzersatz-Lösungen von Orange. Darunter namhafte Firmen wie die Kleine Zeitung, die Printgruppe mit Bezirksblättern und Bezirksrundschau oder in Kürze das Landesmuseum Joanneum.

Orange CEO Michael Krammer: "Mit unseren Festnetzersatz-Lösungen bieten wir unseren Kunden das Beste aus zwei Welten: Der Kunde bleibt weiterhin unter der gewohnten Festnetznummer erreichbar. Das sorgt für Seriosität und Professionalität nach außen. Mobiles Festnetz und Mobile Nebenstellenanlage bringen Unternehmern klare Vorteile:
Kostenersparnis bei Erstinvestition sowie beim Betrieb der Telefonanlage und höhere Flexibilität der Mitarbeiter, da diese ortsungebunden erreichbar sind."

Konkret entfallen neben der Ersparnis der Festnetzkosten (Grundgebühren, Miet-, Wartungskosten etc.) bei der Orange Businesslösung auch kostspielige Rufumleitungen wie jene von der Festnetznebenstelle auf die Mobilnummer. Denn mit der Mobilen Nebenstellenanlage telefonieren die Mitarbeiter untereinander kostenlos.

Mobile Nebenstellenanlage Next Generation: mehr Mobilität und Benutzerfreundlichkeit

Seit 14. Februar 2011 ist die neue Generation der Mobilen Nebenstellenanlage von Orange für Businesskunden verfügbar. Die direkte Erreichbarkeit der Mitarbeiter über die gewohnte Festnetznummer am Handy führt zu effizienterem Arbeiten und in Folge zufriedeneren Kunden.

Neu sind Zusatzfunktionen, die Kunden noch mehr Flexibilität und Bedienkomfort bringen, wie z.B. die individualisierbare Warteschleife, die Unternehmen nach ihren persönlichen Wünschen gestalten können. Besonders praktisch ist die interaktive, sprachgeführte Vermittlung, die Anrufer je nach Tastendruck direkt mit der gewünschten Abteilung verbindet.

Ideal für Bereitschaftsdienste ist die Möglichkeit eines Gruppenrufs: Orange Kunden können eine Gruppe von Mitarbeitern festlegen, deren Handys bei einem hereinkommenden Anruf entweder gleichzeitig oder hintereinander läuten. Die Assistenz-Funktion gewährleistet, dass alle an den Geschäftsführer gerichteten Anrufe zuerst an eine frei wählbare Person geleitet werden. Diese Person entscheidet in Folge, welche Gespräche durchgestellt werden.

Mobile Nebenstellenanlage - so einfach funktioniert's

Die Telefonvermittlung ist einfach zu bedienen und kommt ohne komplizierte Technik aus. Mithilfe der optimierten Benutzeroberfläche können alle Anrufe noch rascher koordiniert werden. Auch die Weiterleitung von Informationen in Form von E-Mails, SMS und Benachrichtigungen an die Sprachbox funktioniert schnell und einfach. Alles was der Kunde dafür benötigt ist ein PC mit Breitband-Anschluss und ein Orange Handy.
Alle Details zu den Festnetzersatz-Lösungen von Orange gibt es unter orange.at/festnetzersatz.

Service und Beratung für über 250.000 Business Kunden

Der heimische Businessmarkt besteht zu mehr als 80 Prozent aus Klein- und Mittelbetrieben. Eine Zielgruppe, die Orange seit Jahren erfolgreich serviciert. Aktuell sind 17 Prozent der Orange Kunden Unternehmer, was einer Gesamtzahl von 250.000 Business Kunden entspricht. Der Zuwachs gegenüber dem Vorjahreszeitraum liegt bei sieben Prozent.

Neben Mobiler Nebenstellenanlage bzw. dem Mobilen Festnetz sowie weiteren maßgeschneiderten Business Angeboten setzt Orange auch bei seinen Business Kunden auf Service: Orange bietet seit Herbst 2010 in rund 60 seiner Shops individuelle Beratung und Endgeräte für Unternehmer. Weiters erhalten Kleinunternehmer auf Wunsch einen eigenen Business Berater, der ihnen ein individuelles Angebot unterbreitet. Da Unternehmer häufiger verreisen als Privatkunden, brachte Orange als erster Betreiber Österreichs im Frühjahr 2010 Tarife mit integrierten Roamingminuten. Mehr Informationen zu den Business Lösungen von Orange unter orange.at/business.

Über Orange in Österreich

Orange Austria Telecommunication GmbH startete am 26. Oktober 1998 unter der Marke ONE als dritter Mobilfunkbetreiber in Österreich. Das Unternehmen erzielte im Jahr 2009 einen Mobilfunkumsatz von 569 Mio. Euro. Rund 800 Mitarbeiter setzen sich täglich für die Bedürfnisse der 2,2 Mio. Kundinnen und Kunden ein. Das Vertriebsnetz umfasst in Österreich 95 Orange Shops und ca. 1.700 Vertriebsstellen. Im Connect Netztest 2010 belegt das Orange erneut den erfolgreichen zweiten Platz.

Eigentümer von Orange in Österreich sind Mid Europa Partners (65 %) und Orange (35 %). Zur Orange Gruppe in Österreich gehört die 100%ige Tochter YESSS!. Weiters ist Orange in Österreich mit 25,1% an der eety-Telecommunications GmbH beteiligt. Orange ist die Hauptmarke von France Telecom, einem der weltweit führenden Telekommunikationsunternehmen. Mit der Initiative "Orange hilft" -orange-hilft.at - verbindet das Unternehmen Mobilfunk mit sozialer Verantwortung und unterstützt karitative Projekte in Österreich. Weitere Einzelheiten zu Orange in Österreich finden sich unter orange.at.

Rückfragen & Kontakt:

Orange, Petra Jakob, Tel: 01/27728-0, E-Mail: presse@orange.co.at

APA-OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.IT-PRESS.AT | OAT0005