Telekom Austria zur Causa Hochegger und "Valora": Lückenlose Aufklärung!

Wien (OTS) - Der aktuelle Vorstand von Telekom Austria, CEO Dr. Hannes Ametsreiter und CFO Mag. Hans Tschuden, ist an einer lückenlosen Aufklärung an den jüngst aufgeworfenen Fragen über die seinerzeitige Beauftragung der Agentur Hochegger nicht nur massiv interessiert, sondern treibt diese auch mit Vehemenz voran. Dazu sind bereits umfangreiche Unterlagen an die Behörden übergeben worden. Die Telekom Austria hat sich darüber hinaus dem Verfahren Hochegger/Meischberger als Privatbeteiligte angeschlossen und es wurden neue Compliance Regeln erarbeitet und implementiert.

Auch wenn die damals verantwortlichen Auftraggeber in der Telekom Austria, die Vorstände Rudolf Fischer und Gernot Schieszler, nicht mehr im Unternehmen tätig sind und sämtliche Beratungsaufträge mit Hochegger bereits 2009 gekündigt wurden, möchte der aktuelle Vorstand von Telekom Austria "keinerlei Fragezeichen im Raum stehen lassen".

Umfassende interne Revision

Dr. Hannes Ametsreiter, der seit April 2009 als Generaldirektor der Telekom Austria Group fungiert, hat bereits nach Auftauchen der ersten Hinweise eine umfassende interne Revision in die Wege geleitet. "Die Telekom Austria kooperiert aktiv mit den ermittelnden Behörden, unsere interne Revision prüft alle Vorgänge in dieser Causa und stellt alle Dokumente zur Verfügung, die zur Klärung beitragen können. Ich habe größtes Interesse an einer professionellen und raschen Aufklärung", so Hannes Ametsreiter.

Weiters hat sich die Telekom Austria dem Verfahren Hochegger/Meischberger als Privatbeteiligte mit einem Betrag von EUR 9.058.800,00 (inkl. USt) angeschlossen. Darüber hinaus prüft sie Verdachtsmomente in der Causa Dr. Peter Hochegger, um mögliche weitere gerichtliche Schritte gegen Beteiligte an dieser Causa in die Wege leiten zu können.

Neue, strengste Compliance Regeln

Der neue Vorstand der Telekom Austria hat mittlerweile strengste Compliance Regeln aufgestellt. Dr. Hannes Ametsreiter: "Zwei Dinge sind mir im Rahmen der laufenden Klärung besonders wichtig: Erstens die rasche und lückenlose Aufklärung über die Vergangenheit, mit klaren Konsequenzen, dort wo es nötig ist. Und zweitens: Glasklare Regeln! Ich habe daher im Sinne einer transparenten Unternehmensführung Mitte vergangenen Jahres ein umfassendes 'Compliance Paket' erarbeiten und unmittelbar in Kraft setzen lassen."

Über die Telekom Austria Group:

Die an der Wiener Börse notierte Telekom Austria Group ist als führender Telekommunikationsanbieter im CEE-Raum mit rund 22 Millionen Kunden in acht Ländern tätig: in Österreich (A1 Telekom Austria, hervorgegangen aus der Fusion von Telekom Austria TA und mobilkom austria), Slowenien (Si.mobil), Kroatien (Vipnet), den Republiken Serbien (Vip mobile) und Mazedonien (Vip operator), Bulgarien (Mobiltel), Weißrussland (Velcom) sowie in Liechtenstein (mobilkom liechtenstein). Der Gesamtmarkt der acht Länder umfasst rund 41 Mio. Einwohner. Die Unternehmensgruppe beschäftigt mehr als 16.500 MitarbeiterInnen und erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2009 einen Umsatz von 4,8 Mrd. EUR. Das breit gefächerte Portfolio umfasst Produkte und Dienstleistungen im Bereich Sprachtelefonie, Breitband Internet, Multimedia-Dienste, Daten- und IT-Lösungen, Wholesale sowie Payment-Lösungen.

Weitere Informationen unter http://www.telekomaustria.com

Rückfragen & Kontakt:

Telekom Austria Group, Mag. Elisabeth Mattes, Konzernsprecherin
Tel.: +43 664 66 39187, E-Mail: elisabeth.mattes@telekomaustria.com

APA-OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.IT-PRESS.AT | TKA0002