Sidak & Teece decken Netzneutralitätsregulierungen auf

Washington (OTS) - Die Wirtschaftsargumentation der Netzneutralitätsregulierung, die voraussichtlich diese Woche bei der Federal Communications Commission eingehen wird, ist im Wesentlichen fehlerhaft, so die Professoren J. Gregory Sidak und David J. Teece. In einem Artikel aus dem Journal of Competition Law & Economics, herausgeben von der Oxford University Press, erklären Sidak und Teece, dass die geplanten Regulierungen der FCC eine Verbannung oder Beschränkung bewirken würden der freiwilligen Business-to-Business Geschäftsvorgänge zwischen Breitband-Internetanbieter (Internet-Service-Provider, ISPs) und Inhatanbietern, die für verbessertes Liefern der Pakete übers Internet da sind. Die geplante "Gleichbehandlungs-" Regel würde ironischerweise aktiv gegen alle Arten von Inhalt oder Anwendung diskiminieren, die sich im Gewissheitsbedürfnis für bessere Übertragungsqualität übers Internet (auch bekannt als Quality of Service oder QoS) von dem was undifferenzierte, beste Lieferanstrengungen bieten könnten, unterscheiden. Dieser Resultat würde nicht nur die stationäre Effizienz reduzieren durch die Unterstützung der hohen Verbraucherpreise, sondern würde auch dynamische Effizienz reduzieren durch ein Zurückhalten der Innovation.

Den vollen Text finden Sie auf der folgenden Seite:
http://papers.ssrn.com/sol3/papers.cfm?abstract_id=1593761.

J. Gregory Sidak ist der Vorsitzender von Criterion Economics, L.L.C. (http://www.criterioneconomics.com) in Washington, D.C. und der Ronald-Coase-Rechts- und Wissenschaftsprofessor an der Tilburg University (TILEC) in den Niederlanden.

David J. Teece ist der Vorsitzender und Principal Executive Officer der Berkeley Research Group LLC (http://www.brg-expert.com) und der Thomas-W.-Tusher-Professor in Global Business an der Haas School of Business an der University of California, Berkeley.

Beide sind international anerkannte Experten in Sachen Kartellrecht, geistiges Eigentum, Regulierungen der Netzwerkindustrien und komplexe Wirtschaftsprozesse.

Rückfragen & Kontakt:

Allison Crowley
Tel.: +1-202-518-5120, acrowley@criterioneconomics.com

APA-OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.IT-PRESS.AT | PRN0007