AK: Achtung, Nebenspesen beim Handy können sich läppern! 2

AK gibt Tipps

Wien (OTS) - Die Nebenspesen bei Handy-Anbietern sind vielfältig. Das zeigt ein aktueller AK Test bei sieben Betreibern. AK Konsumentenschützerin Daniela Zimmer rät: "Fragen Sie schon vor Vertragsabschluss nach, welche Nebenkosten anfallen können, etwa für die SIM-Karte und die Aktivierung."

So wird Ihr Handy nicht zur Nebenspesen-Falle:

+ Beachten Sie nicht nur beworbene Grundgebühren und Minutenentgelte, sondern werfen Sie auch einen Blick auf die Nebenkosten. Denn letztendlich können über Kleinbeträge auch beachtliche Summen zusammenkommen.

+ Sie haben nur ein kleines Anliegen bei Ihrem Handy? Vorsicht, auch wenig aufwendige Handgriffe können extra kosten, etwa das Abschalten der Mobilbox oder die Änderung des Kundenkennworts. Schauen Sie in den Tarifblättern des Anbieters nach (auf den Webseiten) oder fragen Sie beim Anbieter selbst nach.

+ Manche Einstellungen können Sie anbieterabhängig über das Online-Kundenportal auch selbst vornehmen. Es kann sein, dass nur die Do-it-Yourself-Variante unentgeltlich ist - dasselbe Anliegen telefonisch oder im Shop an den Anbieter gerichtet, kostet manchmal extra (zum Beispiel Mehrwertdienstsperre).

+ Pünktlich zahlen lohnt sich! Eine verspätete Zahlung einer Rechnung kann teuer kommen. Der Anbieter darf bei Zahlungsverzug eine teure Anschlusssperre vornehmen, wenn er den Konsumenten nach einer angedrohten Sperre und einer gesetzten Nachfrist von mindestens zwei Wochen erfolglos gemahnt hat.

+ Sie wollen Ihr nicht verbrauchtes Wertkartenguthaben zurückbekommen? Achten Sie darauf, dass die Anbieter Bearbeitungsentgelte zwischen neun und 20 Euro verrechnen, die den Guthabensrest übersteigen können.

+ Die Zulässigkeit von Zahlscheingebühren und Kosten für die Papierrechnungen werden derzeit gerichtlich geprüft. Zahlen Sie solche Nebenkosten nur unter Vorbehalt einer späteren Rückforderungsmöglichkeit.

+ Eine Alternative zum oft kostenpflichtigen Versand von Papierrechnungen gibt es: Sie haben Anspruch auf die kostenlose Postzusendung des Einzelentgeltnachweises, der die Details zu den einzelnen Verbindungen enthält.

Rückfragen & Kontakt:

AK Wien Kommunikation
Doris Strecker
Tel.: (+43-1) 501 65-2677, mobil: (+43) 664 845 41 52
doris.strecker@akwien.at
http://wien.arbeiterkammer.at

APA-OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.IT-PRESS.AT | AKW0005