Supply Chain Auswirkungen: Sind Sie bereit?

SCM-Verantwortliche zwischen den Stühlen

Die Lieferkette reagiert sehr sensibel auf globale Trends. SC-Verantwortliche sitzen oftmals „zwischen den Stühlen“, innovativ und effizient zu sein und gleichzeitig die Kundenanforderungen zu erfüllen. Heute sehen wir sechs Entwicklungstrends, die das künftige makroökonomische Umfeld bestimmen:

1) Globalisierung
Effektives Risikomanagement wird immer wichtiger, um Störungen zu reduzieren und schnell auf Nichtverfügbarkeiten reagieren zu können. Es ist viel schwieriger geworden, die Produktion zu überwachen und nachzuverfolgen.

2) Zunahme an Verbrauchern
Insbesondere durch neue Technologien wie Social Media sowie mobile und Cloud-basierte Anwendungen und einem neuen, direkten Zugang zu Marken ergibt sich eine noch größere Notwendigkeit, Kundenanforderungen zu verstehen und zu antizipieren. Einmal erfasst, können sie in die künftige Produktentwicklung, Supply-Chain-Planung und Nachfragesteuerung einfließen.

3) Nachhaltigkeit und Klimawandel
Um langfristigen Erfolg zu gewährleisten, müssen Supply-Chain-Verantwortliche Regulierungen, gesellschaftliche und soziale Verantwortung und die Nachfrage der Verbraucher nach hohen Umweltstandards als oberste Priorität betrachten.

4) Fokussierung auf Technologie
Technologien, die Informationsverarbeitung und Entscheidungsfindung verbessern (Daten, Konsumentenstimmungen oder M2M-Daten) schaffen neue Grenzen bei der Supply-Chain-Transparenz und Prozessautomatisierung. Besondere Sorgfalt gilt daher bei der Integration neuer und alter Systeme, um echte End-to-End-Transparenz abzubilden.

5) Verordnungen
Durch mehr Regeln und Vorschriften, die kontinuierlich eingeführt werden, müssen Organisationen bereit sein, ihre Informationen rund um ihre Supply-Chain-Praktiken preiszugeben. Die Technologie gewährleistet dabei die erforderliche Transparenz der Einhaltung der Lieferkette.

6) Supply Chain im Wandel

Der Druck, Gewinn zu erwirtschaften, erfordert die Fähigkeit, die Kosten für jeden einzelnen Auftrag genau zu messen und damit eine bessere Wertschöpfung zu erzielen. SC-Führungskräfte stehen somit an vorderster Front, wenn es darum geht, erste Warnzeichen bei Angebot und Nachfrage und die Auswirkung auf Gewinn-und Umsatzziele für das Unternehmen zu erkennen.

Die meisten Unternehmen werden mit mehreren dieser Faktoren gleichzeitig konfrontiert. Das Verstehen der Auswirkungen hilft SC-Verantwortlichen, Möglichkeiten zu finden und so langfristig die Wettbewerbsfähigkeit ihres Unternehmens zu sichern. Denken Sie an

  • interne und externe Zusammenarbeit mit Kunden und Lieferanten
  • Messung ihrer Supply Chain Performance, um effizient zu bleiben und Volatilität und Komplexität im Griff zu behalten
  • erhöhte Agilität, um rasch auf plötzliche Veränderungen zu reagieren

Der Platz zwischen den Stühlen wird immer schwierig sein. Es ist jedoch möglich, die Supply Chain auch in Zukunft erfolgreich zu gestalten, wenn Sie die oben genannten Punkte im Blick behalten.