Sprachunterricht 2.0

Zu Jahresbeginn herrscht in den Sprachschulen Hochsaison. Zählt nämlich der Wunsch des Erlernens einer Fremdsprache zu den beliebtesten Neujahrsvorsätzen. Sei es die Perfektionierung des Englisch für den Beruf, die Auffrischung des verrosteten Französisch oder Spanisch aus der Schulzeit für die Reisezeit – tausende Sprachschüler trauen sich auch schon an „exotischere“ Fremdsprachen wie Russisch oder gar Mandarin heran. Das einzig verblüffende daran: der Prozess eine neue Sprache zu erlernen, hat sich in den letzten Jahren kaum verändert. Noch immer zählen klassische Lernmethoden wie das Selbststudium mit Sprachlernmaterial oder der Gruppen-Unterricht im Klassenzimmer zu den gefragtesten Methoden, um eine Sprache zu erlernen. Die letzte Innovation im Sprachlernmarkt war vermutlich die CD-Rom welche ebenso bereits seit den 90iger Jahren angeboten wird.
In den letzten Jahren setzt sich eine neue Sprachlernmethode mehr und mehr durch: das online Sprachenlernen.

Anbietern wie z.B. der „online Community zum Sprachenlernen“ busuu.com strömen die lernwilligen Sprachstudenten förmlich nur so zu. Nach nur 3 Jahren Existenz dieses „web 2.0 start-up“ mit österreichischer Beteiligung zählt busuu.com bereits mehr als 1,6 Millionen User. Pro Tag melden sich mehr als 12,000 neue Benutzer auf der Webseite an. busuu.com bietet kostenlosen Zugang zu online Sprachkursen in derzeit sieben verschiedenen Sprachen: Englisch, Französisch, Spanisch, Deutsch, Portugiesisch, Italienisch und sogar Russisch.  Möchte man die gesamte Funktionen der Webseite wie Grammatik oder Video-Lektionen nutzen, kostet dies ca. 9 EUR pro Monat. Dies liegt damit deutlich unter dem Preis von herkömmlichen Sprachlernmethoden.

Das Innovative am Konzept ist der direkte Kontakt mit Muttersprachlern aus der weltweiten Community. Via einer integrierten Video-Chat Applikation und gegenseitigen Text-Verbesserungen können die Sprachkenntnisse gleich direkt mit Muttersprachlern online verbessert werden. Bei busuu.com ist jeder Benutzer nicht nur Student einer Fremdsprache, sondern auch Tutor seiner eigenen Muttersprache. Das Konzept scheint zu funktionieren, schon jetzt werden auf der Webseite pro Tag 25.000 Texte von den Benutzern gegenseitig korrigiert. Zusätzlich speichert busuu.com auch die Lernhistorie eines jeden Users. Aufgrund dieser Daten soll ein intelligentes Lernsystem kreiert werden, welches sich adaptiv an die Bedürfnis eines jeden individuellen Benutzers anpasst. Ein erstes Projekt, in Zusammenarbeit mit dem Forschungsinstitut Salzburg Research entwickelt, wurde bereits gelauncht. Das Sprachenlernen auf busuu.com soll daher nicht nur Spass machen und interaktiv sein, sondern auf wesentlich effizienter funktionieren als herkömmliche Methoden.

Ausblick auf die Marktentwicklung

Das Wachstum für dieses „Facebook des Sprachenlernens“ scheint fast unbegrenzt: laut British Council lernen derzeit 1 Milliarde Menschen Englisch. Bis zum Jahr 2020 soll sich diese Zahl bereits mehr als verdoppeln. Der Grund dafür, sind Megatrends wie Globalisierung, Immigration, sowie zunehmender Tourismus. Eine der am stärksten wachsenden Community auf busuu.com ist z.B. der Benutzerkreis aus Brasilien. Das ist nicht verwunderlich, muss dieses Land innerhalb von 6 Jahren eine Olympiade sowie eine Fussball-WM austragen. Dies bedeutet eine enorme Nachfrage nach Arbeitskräften mit Sprachkenntnissen für die gastfreundlichen Brasilianer. Zusätzlich strömen derzeit Millionen von Einwohnern aus ländlichen Regionen in städtische Gebiete und erhalten damit verbesserten Zugang zum Internet. Das Bedürfnis Fremdsprachen (vor allem Englisch oder Spanisch) zu sprechen, ist bei diesen Menschen kein Hobby, sondern direkt mit einer Verbesserung der Einkommenssituation verbunden.

Dies macht sich recht deutlich in der Grösse des Sprachlernmarktes bemerkbar. Bereits heute werden laut einer Studie von AC Nielsen im Sprachlernmarkt mehr als 80 Mrd. EUR ausgegeben. Der Markt ist allerdings extrem fragmentiert und lokal. Dies soll sich nun mit den neuen online Anbietern wie busuu.com ändern. Denn im Vergleich zu herkömmlichen Sprachschulen, kennt das Klassenzimmer von www.busuu.com keine Grenzen.