Kleine und mittlere Unternehmen im War for Talents

Es klingt nach Schlaraffenland: Bis zu 4.000 Jobbewerbungen erhält das österreichische Silicon-Valley-Startup Buffer im Monat! Das Webunternehmen muss sich nur mehr die besten Leute rausfischen. Klein- und Mittelbetriebe in Österreich können von so viel Interesse nur träumen. Die Personalsuche ist hierzulande harte Arbeit und im IT-Sektor ist der  „War for Talents“ längst entbrannt. Heute gilt es nicht nur die fähigsten Mitarbeiter zu finden, sondern diese auch langfristig im Unternehmen zu halten.

Vertrauen als Leitwährung

Denn langgediente Mitarbeiter sind Gold wert. Ganz einfach, weil neben aller fachlichen Expertise immer auch die zwischenmenschliche Ebene zählt. Das zeigt sich im Geschäft mit IT-Outsourcing sehr gut: Vor allem kleinere und mittlere Unternehmen könnten sich durch die externe Wartung und Betreuung von Servern viel Geld und Mühsal ersparen. Allen Vorteilen zum Trotz wird aber häufig mit einer Lösung zugewartet, weil bei den Entscheidern auch das Bauchgefühl stimmen muss. Hier braucht es Mitarbeiter, die den Kunden genau kennen, ihn verstehen und ihm die notwendige Sicherheit geben.

Talente ans Unternehmen binden

Nun locken aber gerade in der IT-Branche große Konzerne mit attraktiven Gehältern. Wie können da Klein- und Mittelbetriebe mithalten? Einfach indem eigene Vorteile klar kommuniziert werden! Kleinere Unternehmen sind flexibel und gehen sehr gut auf die Talente und die Fähigkeiten ihrer Mitarbeiter ein. In Großunternehmen zählt dagegen mehr, ob der Einzelne in die Struktur passt. Jobs haben da exakt definierte Tätigkeitsbereiche, die nur wenig Freiraum und Entfaltungsmöglichkeiten lassen. Und auch bei der Führungskultur gibt es gravierende Unterschiede. Kleinere Unternehmen schaffen viel einfacher einen Umgang auf Augenhöhe. Ganz nach dem Prinzip, dass Vorgesetzte ihre Mitarbeiter so zu behandeln haben, wie sie selber behandelt werden möchten. Das klingt zwar nach einer Binsenweisheit, wird aber in der Praxis trotzdem oft ganz anders gelebt.

Personalmanagement forcieren

Attraktiv ist ein Unternehmen für Talente vor allem dann, wenn es klare Zukunftsperspektiven bietet. Dazu zählen Weiterbildungsangebote wie auch eine faire Beteiligung am Unternehmenserfolg. All diese Dinge sind sehr aufwendig umzusetzen, doch fähige Mitarbeiter sind im Dienstleistungsgeschäft die wichtigste Ressource und Kunden ist das auch etwas Wert. KMUs sind deshalb gut beraten, sich im Personalmanagement besonders anzustrengen. Es lohnt sich!

GEKKO it-solutions