Digitaler Datensafe – Die Dokumentenmappe von morgen

Urlaub – für viele die wahrscheinlich schönste Zeit des Jahres. Doch nicht immer verläuft alles reibungslos. Abgesehen von längeren Wartzeiten am Flughafen, vermissten Koffern und Reisetaschen oder Baulärm neben der hoch angepriesenen Hotelanlage, ist Diebstahl wohl der schlimmste Fall, der für Reisende eintreten kann. Vor allem in den Touristenhochburgen ist die Gefahr groß, von gut organisierten Taschendieben ausgebraubt zu werden. Besonders ärgerlich wird es dann, wenn gleich die ganze Hand- oder Reisetasche Langfingern zum Opfer fällt. Mit einem Schlag können so jegliche Ausweise, Bankomat- und Kreditkarten, Reisepass und das Mobiltelefon weg sein und der Stress beginnt. Kein Szenario, das sich Urlauber wünschen, denn Schwierigkeiten, die die Ausreise betreffen, sind nun schon vorprogrammiert. Der Gang zur Polizei und zum Konsulat, um den Diebstahl zu melden sowie sich um Ersatzpapiere zu bemühen, stehen nun auf der To-Do-Liste, anstatt Erholung am Badestrand. Doch die Misere geht noch weiter, wenn man sich nicht, wie aufgefordert, am Konsulat ausweisen kann und man keine Kopien vom Reisepass oder Ähnliches mit sich trägt. Dem Urlauber bleibt nun nichts mehr anderes übrig, als zuhause anzurufen und Freunde oder Verwandte darum zu bitten, die fehlenden Dokumente zuzusenden, zu faxen oder zu mailen.

In der heutigen digitalisierten Welt stehen uns jedoch Lösungen zur Verfügung, die uns schnell und vor allem unkompliziert in solchen Situationen weiterhelfen können. Mit einem digitalen Safe (zum Beispiel der e-Tresor) können Dokumente sicher und verschlüsselt abspeichert und weltweit übers Web wieder abgerufen werden. Reisepass, Geburtsurkunde, wichtige Arztbefunde oder auch Verträge sind so gut verwahrt immer „dabei". Im Falle des Diebstahls von Kreditkarten sorgt ein digitaler Safe ebenfalls für schnelle Hilfe. Im e-Tresor abgelegte Kopien der Kreditkarte ermöglichen einen raschen Zugriff auf die Kreditkartenummer. Damit kann die Karte schnell gesperrt werden und dem Dieb bleibt nicht viel Zeit für den Missbrauch. Neben der Möglichkeit Schriftstücke abzuspeichern, können diese auch für eine definierte Zeitspanne, mittels Passwort geschützt, für andere Personen sichtbar gemacht werden. Besonders sinnvoll ist es auch, wenn man seine Dokumente zuvor mittels der Digitalen Signatur beglaubigen lässt – damit gelten diese als beglaubigte elektronische Kopien.

Zurück zum Urlaubs-Malheur. Ein digitaler Speicherort ist in solchen Situationen natürlich besonders hilfreich. Mit einem Internetanschluss sowie einem Klick kann man einfach auf wichtige Dokumente zugreifen und so seine Identität nachweisen. Der erforderliche Ausreiseschein kann schnell am Konsulat ausgestellt werden und der Heimreise sollte nichts mehr im Weg stehen.

Meiner Meinung nach, wird die Verwendung von digitalen Speicherorten in den nächsten Jahren rasant zunehmen. Nicht nur für Privatpersonen werden solche Möglichkeiten zunehmend interessant, sondern auch Unternehmen oder die Verwaltung kommen langsam auf den Geschmack. So werden höchst sicherheitsbedürftige Dokumente oder Verträge in Zukunft wohl nicht mehr nur auf der eigenen Festplatte oder gar ausgedruckt abgelegt, sondern finden immer öfter ihren Weg ins Web. Digitale Datensafes haben nicht nur den Vorteil von überall darauf zugreifen zu können, sondern bieten höchsten Schutz vor Diebstahl und bringen zudem Ordnung ins „Dokumentenchaos". Nicht zu vergessen die Tatsache, dass es sich bei jenen Verträgen, die nur elektronisch übermittelt werden, um Originale handelt, und somit ein Ausdruck nur als Kopie gilt.

Es ist wohl noch ein wenig zu früh, bereits heute den jahrelang gut gepflegten und behüteten Dokumentenordner über den Haufen zu werfen. Aber in nicht allzu ferner Zukunft wird diese „Aufbewahrungsmethode" wohl ein Auslaufmodell darstellen. Wichtige Dokumente und Zeugnisse werden in elektronischer Form an ihre Besitzer ausgestellt. Genau dann bedarf es neuer Orte, an denen wir Dokumente sicher und verschlüsselt ablegen können – einen eigenen e-Tresor. 

Info: http://www.a-trust.at/