Digitale Transformation dank Open Source

Die digitale Transformation der Wirtschaft ist in vollem Gange. Jede Branche, jedes Unternehmen muss sich früher oder später damit auseinandersetzen. Mit der Digitalisierung der Unternehmen verändert sich vor allem die Rolle ihrer IT – und ihrer IT-Abteilung. Zahlreiche Praxisbeispiele zeigen, dass die digitale Transformation eines Unternehmens vor allem dann gelingt, wenn die IT zum integralen Bestandteil der Wertschöpfungskette wird. Märkte und deren Entwicklung müssen ebenso mit Weitblick betrachtet werden wie Technologien und ihre Zukunft – für Unternehmen kommt es darauf an, beides miteinander in Einklang zu bringen. Weil gerade die digitale Transformation zwingend eine Konvergenz von Business-Modellen und Technologien erfordert, sind die CxOs gut beraten, nicht nur entsprechende Marktweitsicht zu zeigen, sondern auch einen Blick für das technologisch Machbare und Sinnvolle zu entwickeln. Hier können Beratungshäuser, aber auch die eigene IT-Abteilung helfen – sofern sie die digitale Transformation als Chance begreift, ihren Wert und ihre Bedeutung durch einen direkteren Beitrag zum Unternehmenserfolg sicherzustellen. In Zeiten ständiger Kostenreduktionen, der Verlagerung von Entscheidungen in die Fachabteilungen und tiefgreifender Veränderungen durch die wachsende Akzeptanz von Cloud-Diensten ist dies eine weitere Herausforderung. Die Kommunikation zwischen der IT und den Unternehmenslenkern – genau an der Grenze zwischen Technologie und Business – wird zu einem zentralen Erfolgselement einer guten IT-Abteilung.

Open Source als Enabler der digitalen Transformation

Im Hinblick auf technologisch machbare und sinnvolle Veränderungen rücken Open-Source-Lösungen zunehmend in das Blickfeld der Verantwortlichen – vor allem, wenn auch der Kostenaspekt zum Tragen kommt. Open-Source-Lösungen verleihen Unabhängigkeit, sie gewährleisten für Unternehmen die notwendige Flexibilität, sich Veränderungen im Markt rasch anpassen zu können, und sie sind nahtlos in die bestehende IT-Landschaft integrierbar. Nicht zuletzt sind sie in der Regel auch günstiger als andere Lösungen. Zu überschaubaren Investitionen trägt bei, dass durch die Skalierbarkeit von Open Source passgenaue Lösungen implementiert werden und Fehlinvestitionen vermieden werden können.

Für die nachhaltige Unterstützung digitaler Transformationsprozesse ist Open Source eine ideale Plattform: als Teil des Services, als Komponente des Produkts oder gar als wesentlicher integraler „White-label“-Bestandteil (OEM). Die Lösungen sind da, sie sind ausgereift und in zig Unternehmen erfolgreich im Einsatz. Unternehmen, die sich der digitalen Transformation stellen, haben mit Open Source eine leistungsfähige Enabler-Technologie an der Hand, die ideal an die individuellen Anforderungen angepasst und für die eigenen Ziele genutzt werden kann. Konkrete Beispiele für den Open-Source-Einsatz aus den Bereichen Kundeninteraktion, Serviceverbesserung und Produktionsoptimierung belegen die Bedeutung für die digitale Transformation.

Digitale Transformation als Chance

Vor allem sehr traditionelle Unternehmen nehmen die digitale Transformation derzeit vielfach noch als eine Art Schreckgespenst wahr und tun sich mit dem Wandel schwer. Dabei eröffnet die digitale Transformation nicht nur Einsparungspotenziale – vor allem bringt sie die Möglichkeit, neue Umsatzquellen zu erschließen. Jedes Unternehmen hat die Chance, sich dieser Herausforderung zu stellen, auch budgetär. Denn die IT – und ganz konkret der Open-Source-Bereich – stellt die benötigten Lösungen bereit: Lösungen, die bezahlbar und zugleich hochleistungsfähig sind.