Cloud und Hybrid IT: Chancen und Herausforderungen

In der jüngeren Vergangenheit kommt man an der Digitalisierung nicht mehr vorbei. Will ein Unternehmen heute für die digitale Zukunft gerüstet sein, ist es ratsam, sich auch mit den Themen „Next-Generation Data Center“ bzw. „Hybrid Data Center“ auseinanderzusetzen. Die hybride Infrastruktur bildet dabei die Basis für die Digitalisierung von Unternehmen und trägt damit auch maßgeblich zu deren Erfolg am Markt bei.

Die gute Nachricht zu Beginn: In vielen Unternehmen ist diese Botschaft bereits angekommen. Die Ergebnisse des jüngsten Reports „Success Factors for Managing Hybrid IT“ von Dimension Data zeigen, dass immerhin 62,8 Prozent der in Unternehmen genutzten Dienste bereits über cloudbasierte Services laufen. Auch die hybride IT-Infrastruktur – d.h. die Kombination des eigenen Rechenzentrums mit externen Cloud-Diensten – ist in den Konzernen auf dem Vormarsch: Jedes sechste Unternehmen (rund 16 Prozent) plant bereits, diesen neuen Standard zu realisieren.

Doch man muss auch ehrlich zugeben, die Umstellung auf eine hybride IT-Infrastruktur stellt Unternehmen auch vor neue Herausforderungen. Vor allem der Druck, die IT-Umgebung effektiv zu verwalten und die sensiblen Unternehmensdaten effektiv zu schützen, steigt enorm. Das bestätigt auch der Report von Dimension Data. Daraus geht hervor, dass 44 Prozent der befragten Unternehmen die Datenmigration und 42 Prozent die Verwaltung der hybriden IT-Umgebung als eine der drei größten Herausforderungen in diesem Bereich sehen. 55 Prozent der Befragten äußerten zudem Bedenken hinsichtlich der IT-Sicherheit und Compliance.

Die Aufgabe von IT-Dienstleistern wie Dimension Data ist es meiner Meinung nach, die Bedenken und Herausforderungen von Unternehmen wirklich ernst zu nehmen und gemeinsam maßgeschneiderte Lösungen zu entwickeln. Umfassendes Consulting und Managed Services können hier dazu beitragen, die Risiken der Digitalisierung und auch den Workload für die Unternehmen selbst zu minimieren und die Vorteile für Unternehmen hervorzuheben.

Ein weiterer Aspekt sollte nicht außer Acht gelassen werden: Auch die Automatisierung der Datenmigration und der Verwaltung kann maßgeblich dazu beitragen, den Arbeitsaufwand und die Kosten für Unternehmen langfristig zu senken. Durch eine zeit- und kosteneffiziente Automatisierung der Prozesse werden in den IT-Abteilungen wichtige Ressourcen freigespielt, die etwa für die Entwicklung von innovativen IT-Lösungen genutzt werden können. Hier gibt es eindeutig weltweit noch Aufholbedarf, denn immerhin 48 Prozent der Unternehmen geben an, dass die Migration bei ihnen immer noch manuell erfolge und daher sehr arbeitsintensiv sei.

Alles in allem sehen wir die Digitalisierung und den Vormarsch der hybriden IT-Infrastrukturen nach wie vor als eine große Chance für Unternehmen. Chancen können aber nur dann richtig genutzt werden, wenn man sich auch den Bedenken und etwaigen Risiken stellt.

Alle Informationen zum Report „Success Factors for Managing Hybrid IT“ sind online verfügbar.

Infografiken © Dimension Data