Cloud-Geschäft nimmt Fahrt auf

Über Unternehmenssoftware aus der Cloud wird seit Jahren gesprochen. Erst jetzt allerdings rücken Cloud-Lösungen tatsächlich als echte Option in die nähere Auswahl. Das bisher zu beobachtende Zögern liegt nicht nur an Sicherheitsbedenken: Ein Umstieg steht sehr häufig im Zusammenhang mit einer ganzen Reihe von anderen strategischen Entscheidungen. Da sind beispielsweise die Unternehmen, die andere Firmen mit bestehender ERP-Infrastruktur übernommen haben. Dort steht die Konsolidierung der Geschäftsprozesse und der IT-Systeme im Vordergrund. Eine solche Initiative allein ist schon mit zahlreichen  organisatorischen Veränderungen verbunden, die sich auf die Unternehmens- und die IT-Struktur auswirken. Eine Verlagerung in die Cloud ist dann eine mögliche Option zur Optimierung der notwendigen IT-Investition.

Dennoch nimmt das Cloud-Geschäft jetzt Fahrt auf: Nach Untersuchungen von Gartner planen 47 Prozent aller Unternehmen weltweit, ihre Kernapplikationen innerhalb der nächsten fünf Jahre in die Cloud zu verlagern. Vier Aspekte treiben diese Entscheidung voran:

  • Erstens geht es um Kostenersparnis. Ist der Gang in die Cloud günstiger, als Applikationen weiter vor Ort im Unternehmen zu betreiben?
  • Zweitens geht es um Zuverlässigkeit. Hohe Verfügbarkeit und Ausfallsicherheit spielen für Unternehmen eine große Rolle. Lässt sich eine solche immer komplexere Aufgabe aus eigener Kraft stemmen oder kann ein Cloud-Anbieter effizienter weiterhelfen?
  • Bedeutend ist außerdem, wie schnell sich Unternehmen in Bezug auf Größe und Marktreichweite verändern. Wird die eigene Hardware oder der IT-Support zum Hemmschuh, weil man an zusätzlichen Standorten oder für weitere Mitarbeiter nicht schnell und kostengünstig genug skalieren kann? Die Cloud bietet hier mit ihrem kapazitätsbezogenen Abrechnungsmodell ein Maximum an Flexibilität.
  • Und schließlich geht es um Aktualität: Im ERP-Umfeld können viele Unternehmen nicht auf neuere Versionen ihrer angestammten Software wechseln, weil sie sie aufwändig an ihre individuellen Prozesse angepasst haben. Eine Cloud-Lösung ermöglicht automatisch den Zugriff auf die jeweils neueste Lösungsversion.

Das Customizing ist insbesondere im ERP-Umfeld ein wichtiger Knackpunkt: Infor stellt dazu mit Infor CloudSuites industriespezifische, bereits vorkonfigurierte ERP-Lösungen zur Verfügung. Sie fokussieren sich darauf, was in der Branche üblicherweise genutzt wird und der Kunde entscheidet, welche bereits definierten Prozesse ihm zusagen. Je größer die Konvergenz zwischen den Wünschen des Kunden und dem bereits bestehenden Funktionsumfang der Applikation, desto mehr profitiert der Anwender von einer raschen Inbetriebnahme.

http://www.infor.at

http://www.infor.at/solutions/technology/cloud/