Branchenlösungen: vielerprobter Standard und doch spezifisch für die Branche

Unternehmenssoftware ist ein breites Feld. Unternehmen sind unterschiedlich und so unterschiedlich sind auch ihre Anforderungen. Einerseits bestimmen Faktoren wie Unternehmensgröße, Mitarbeiterstruktur, Internationalität und Technikaffinität der Entscheidungsträger die Softwarestruktur. Andererseits hängen die Anforderungen von Unternehmen auch sehr stark von der jeweiligen Branche ab – klassische Dienstleister haben andere Ansprüche an ihre Systeme als produzierende Betriebe. Aber auch in der Industrie gibt es Unterschiede – oder würden Sie einen holzverarbeitenden Betrieb mit einer Lebensmittelproduktion vergleichen?

Branchenlösungen für alle Bereiche

Wir definieren Unternehmenssoftware im wesentlichen auf die Bereiche Enterprise Resource Planning (ERP), Customer Relationsship Management (CRM) und Businessplattformen wie SharePoint, die die Zusammenarbeit im Unternehmen erleichtern. Einerseits sollten diese Systeme aufeinander abgestimmt sein, andererseits ist es gerade bei komplexen Abläufen im Unternehmen wichtig, diese gemäss den Anforderungen der Branche im ERP System abzubilden. Jede Branche hat unterschiedliche Abläufe, die mitunter sehr kompliziert sein können.  Gute ERP Systeme bilden bereits wichtige Prozesse wie Lagerhaltung oder Supply Chain Management ab, trotzdem sind damit meist nicht alle Fragen der Branche beantwortet.

So kommt es zum Beispiel in der Holzbranche häufig vor, dass die Ware in einer Dimension angeliefert wird, an den Kunden aber in einer anderen Dimension weiterverrechnet wird.  Außerdem ist es eine große Erleichterung, wenn der standardisierte Artikelstamm der österreichischen Holzbranche bereits in das ERP System integriert ist. Ganz andere Anforderungen gibt es dagegen bei Großküchen und Caterern. Hier ist es wichtig, die Menüplanung und -kalkulation zu vereinfachen. Die Verwaltung von Allergenen und automatisiertes Bestellwesen sind weitere Herausforderungen.

As standardized as possible, as customized as needed

Trotz dieser unterschiedlichen, branchenspezifischen Anforderungen bleiben aber doch viele Standardanforderungen wie zum Beispiel an die Finanzbuchhaltung die selben.  Deshalb macht es wenig Sinn, das Rad hier neu zu erfinden. Standardisierte ERP Systeme fangen diese Grundanforderungen ab, Branchenlösungen sollten unserer Meinung nach wirklich nur Branchenspezifika betreffen. Selbstverständlich erhält der Kunde im Endeffekt eine Lösung aus einem Guss – für den User soll es egal sein, ob er gerade mit einer Standardfunktionalität oder mit einer Anpassung arbeitet.  Im Endeffekt spart sich der Kunde damit auch hohe Entwicklungskosten für Funktionalitäten, die bereits existieren.

Für den Kunden, mit dem Kunden

Um die Branchenanforderungen wirklich genau herauszuarbeiten, entwickeln wir unsere Lösungen auch gemeinsam mit Kunden. So ist es gewährleistet, dass die Lösungen auch wirklich dort ansetzt, wo "der Schuh drückt" und somit einen echten Mehrwert liefert.

Synergieeffekte mit anderen Systemen

Wie bereits erwähnt, beziehen sich unsere Branchenlösungen auf ERP Systeme, da hier die Abläufe am komplexesten sind. Trotzdem verfügen wir natürlich durch profunde Branchenkenntnis auch über wichtiges Know-how, dass für Anpassungen im Bereich CRM oder SharePoint auch unerlässlich ist. Durch den Einsatz von Branchenlösungen im ERP Bereich ergeben sich sehr häufig logische Synergieeffekte mit anderen Systemen – damit sparen unsere Kunden wieder Zeit und damit Kosten.

Nähere Infos zu Unternehmenssoftware.
Nähere Infos zu Branchenlösungen.