Die „Tage der Zukunft“ in Ossiach

„Die ‚Tage der Zukunft‘ sind ein Denk- und Handlungsraum für zukunftsfähiges Wirtschaften. Heuer steht als Thema der bemerkenswerten Konferenz Kooperation im globalen und regionalen Umfeld im Mittelpunkt“, so der Veranstalter Harald Schellander. Die Tage der Zukunft finden von 17. bis 21. Juni im idyllischen Kärntner Stift Ossiach am See statt. Veranstaltet werden sie vom Insititut für Zukunftskompetenzen, einem hochmotivierten Team aus Experten, die erkannt haben, dass zukunftsfähiges Wirtschaften zum Überlebensthema für uns alle geworden ist.

Social Collaboration nennen es die einen, zukunftsfähiges Wirtschaften die anderen – gemeint ist wohl das Teilen von Wissen und Zusammenarbeit, ohne die wir alle – sei es global oder lokal – in Zukunft nicht werden leben können. Ein schönes Beispiel für diesen Spirit, den die junge Generation schon quasi im Fläschchen aufgesogen hat, ist die aktuelle Hochwasser-Situation in Österreich und Deutschland und die Selbstverständlichkeit eines Miteinander, in dem das Know-how jedes Einzelnen gefragt ist. Initiativen gibt es viele, die Umsetzung lässt noch viel Spielraum.

Was will die Konferenz „Tage der Zukunft“ ?

„Wir leben Kooperation dabei gleich vor, da wir diese Veranstaltung mit über 60 Partnern aus der ganzen Welt gestalten. Das Besondere daran ist, dass jeder Teilnehmende aktiv mitwirken kann. Das Know-how jedes Einzelnen ist gefragt, jeder kann im Rahmen der Open Space Days einen eigenen Workshop gründen und seine Ideen und Projekte von anderen weiterdenken lassen. Im abschließenden Labor der Zukunft werden die besten Ideen auf die Rüttelstrecke gestellt und die ersten konkreten Pläne zur Umsetzung geschmiedet. Wir möchten den Erfolg der Veranstaltung daran messen, welche Projekte dann tatsächlich umgesetzt werden. Heuer werden bereits fünf Best-Practice-Beispiele auf der Bühne präsentiert, die in Ossiach ihren Anfang nahmen“.

Live-Schaltungen zur TEDxlinz, Zukunftsforscher via Skype

Via Skype-Konferenz werden auch Legenden der Zukunftsforschung wie Ervin Laszlo (Mitbegründer des Club of Rome) oder Barbara Marx-Hubbard (USA) dabei sein, eine Live-Schaltung zur parallel stattfindenden TEDxlinz ist geplant. Schellander: „TEDx wird als ein internationales Best-Practice-Beispiel am Global Day von Niki Ernst präsentiert werden. Der TEDxAmbassador unterstützt in dieser Funktion TEDx Organisatoren in Europa in der Vorbereitung auf ihr Event. Außerdem richten wir einen TEDx-Raum ein, in dem während der Kongresstage interessante TED Talks zum Thema zukunftsfähiges Wirtschaften, Nachhaltigkeit, Ökologie, Soziales etc. zu sehen sein werden“.

„Planetary Award“

Mit dem „Planetary Award“, werden wir eine international tätige Initiative, eine Person für ihr Lebenswerk und eine regionale Aktion auszeichnen. Was Kooperation regional bedeutet, brechen wir bei den Open Space Days herunter. Auch diese Tage leben von dem einzigartigen Mix aus Keynotes (unter anderem Erhard Busek und Erik Händeler), Impulsblöcken zu zehn brennenden gesellschaftlichen Themenstellungen und der Beteiligung der Teilnehmenden. Woher kommen die internationalen Speaker? „Das ist unserer Kooperation mit Michel Saloff-Coste und seinem Team von Design me a Planet zu verdanken, einem internationalen Think Tank von Zukunftsforschern. Erst vor wenigen Tagen haben wir die Zusage von Jennifer Gidley erhalten, die als Präsidentin der World Futures Studies Federation live in Ossiach dabei sein wird.

Die Philosophen kommen … auch nach Ossiach

Design me a planet – was für eine Aufgabe! Wer wünschte sich nicht, beim Designen eines neuen Planeten mithelfen zu dürfen? Nun, auch ich wurde dankenswerterweise eingeladen, ein Puzzlesteinchen im Big Picture zu sein und im Rahmen des World Brunch am 21. Juni aus meinem neuen Buch zu lesen, was meinen längst geschürten Verdacht bestätigt: Unsere aufgeklärte digitale Welt dürstet nach Vorbildern. Übrigens: Die TV-Sender PBS (USA) und arte (Frankreich/Deutschland) werden über die Tage der Zukunft berichten.